Willkommen auf der Webseite des Projektes eXChange

Das Verbundprojekt "eXChange: Exploring Concept Change and Transfer in Antiquity" untersucht das Verhältnis zwischen Wissenschaftssprache und alltäglichem Handeln von der Antike bis in die frühe Neuzeit. Die medizinische Literatur der Antike als Wissenschaftssprache verwendet Begriffe, Metaphern und Argumentationsstrategien, die aus der antiken Alltagsanschauung, der Politik und der Philosophie stammen. Umgekehrt sind medizinische Fachbegriffe in den Sprachgebrauch von Politik, Poesie, Philosophie etc. eingegangen. Beispielsweise bezeichnet das griechische Wort metabole (μεταβολή) politisch einen Verfassungswechsel im Sinne der Revolution bzw. eines Umsturzes (Aristoteles, Athenaion Politeia 13) und medizinisch den Umschlag von Gesundheit in Krankheit oder auch den therapeutisch induzierten Wechsel der Lebensweise (Hippokrates, Über die Umwelt 1-2).
Im Rahmen des Projektes soll in interdisziplinärer Zusammenarbeit von Altertumswissenschaftlern und Informatikern ein Recherchesystem aufgebaut werden, das Bedeutungsverschiebungen semantischer Räume nach Ort und Zeit visualisiert und durch das Begriffe, die sowohl in medizinischen Fachtexten als auch in politischen und alltäglichen Texten verwendet werden auf ihren Kontext in argumentativen Strategien hin analysiert werden können.

EVENTS

Große Mommsen-Tagung Göttingen 2013: "Landschaften - Umwelten in der klassischen Antike"
30. Mai 2013, 16.30 Uhr: Neue methodische Zugänge zu Begriffsgeschichte und Quellenkritik in den Altertumswissenschaften am Beispiel des Portals eAQUA (Prof. Dr. Charlotte Schubert – Dr. Roxana Kath – Dr. Michaela Rücker)

1. Workshop am 20. März 2013 in Leipzig; 10 – 18 Uhr
Bibliotheca Albertina; Vortragsraum
Universitätsbibliothek Leipzig
Beethovenstr. 6
04107 Leipzig

Programm
Begleitheft & Folien

Hier finden Sie den Webauftritt unseres Vorgängerprojektes eAQUA: Extraktion von strukturiertem Wissen aus Antiken Quellen für die Altertumswissenschaft  (2008-2013).